Ridván – das höchste Feste der Bahá’í

Das höchste aller Bahá’í-Feste, das Ridván-Fest, findet mitten in der Frühlingszeit, in der Zeit der Erneuerung statt. Am 20. April und in den nächsten 12 Tagen wird der Verkündigung Bahá’u’lláhs im Najibiyyih-Garten vor den Toren Bagdads im April 1863 gedacht. Seitdem ist es für alle Zeitgenossen und nachfolgende Generationen öffentlich: Bahá’u’lláh ist der Offenbarer Gottes für die heutige Zeit.

Dieser Garten wird von den Bahá’í seither als „Garten Ridván”, was Paradies-Garten bedeutet, bezeichnet. Bahá’u’lláh selbst beschreibt den Garten Ridván als den „Ort, wo Er den Glanz Seines Namens, der Allbarmherzige, über die ganze Schöpfung ergoss.”

An zwölf aufeinanderfolgenden Tagen fand damals diese Offenbarung statt. Was auch der Grund dafür ist, dass sich heute das ganze Ridván-Fest über zwölf Tage erstreckt, dessen Erster heute ist.

Das folgende kurze Video zeigt ein Modell des Ridvan-Gartens, in dem Bahá’u’lláh im Jahr 1863 öffentlich seine Stufe als Manifestation Gottes erklärte. Die 12 Tage, an denen sich Bahá’u’lláh, Seine Familie, Anhänger und Freunde in diesem Garten versammelten, sind bekannt als das Größte Fest oder das Ridvan-Fest. Dieses Video wurde von Milo (15 Jahre), Sonia (13 Jahre), Muji (12 Jahre) und Joey (11 Jahre) zusammen mit ihrer Mutter Bre erstellt und zeigt uns alle Details des Modells, das sie erstellt haben, und es teilt Geschichten und Zitate über die Bedeutung dessen, was im Ridvan-Garten geschah (englisch).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin damit einverstanden, dass mein Name, meine eMail-Adresse und mein Kommentar digital gespeichert werden.